Eine erfolgreiche Premiere im Badisch Brauhaus

…… Alibaba

Was passiert eigentlich wenn ein Deutsch-Türke eine Russland-Deutsche kennen lernt und sie auch noch heiratet?
Sie bilden eine Patchworkfamilie und jeder bringt nicht nur Kinder, sondern acuh noch seine eigene Kultur mit ihren Eigenarten in die Familie.
Der Ärger ist schon vorprogrammiert, den schon bei der Hochzeitsfeier gibt es Schwierigkeiten.
Das ist schon mal ein Eiblick in unser Stück „Aschenputtel oder was kugscht du Alibaba“. Langsam entsteht eine witzige und spritzige Geschichte mit den Landestypischen Klischees.
Also die Story ist jetzt fertig und wir sind fleissig am ausbauen und jedesmal entstehen die Szenen neu. D. h. es ist ein kabarettistisches, improviesiertes Erzähltheater.
Die ersten Bilder der Proben habe ich mal hier zusammengestellt.

Aschenputtel oder was guckst du Alibaba

Eine Produktion kommt selten allein.
Vor ca. 2 Wochen rief mich unser ehemaliger Theaterpädagoge Rusen Kartaloglu an, und bat mich in in sein Stück eizuspringen. Natürlich sagte ich zu, da er schon bei Hannes und Greta mir eine große Hilfe leistete. Dass Improtheater für mich schwierig ist und, dass ich anlaufschwierigkeiten hatte, davon möchte ich jetzt gar nicht sprechen. Da gehe ich noch darauf ein…
Und so Improviere ich weiter munter vor mich hin um eine anständige Comedy auf die Bühne zu bringen. Na ja, nicht nur Impro, einiges in Textform einiges entwickeln lassen…
Langsam entsteht Stück für Stück eine ImproTheaterform mit vielen Sketchen und natürlch dummes gebabbel….:).
Dass heisst, dass momentan zwei Prod. gleichzeitig laufen: „Notte Veneziana“ ( Prem. 12. Mai im Josef-Keilberth-Saal) und „Aschenputtel oder was kuckst du Alibaba“ (Prem. 20.April im Badisch Brauhaus).
Den Inhalt bekommt ihr auch noch,sobalt wir das Ende entwickelt haben.